WWE 2K22 PS5

Mehr Zeit um sich auf den diesjährigen Release von WWE 2K22 konzentrieren zu können. Ein Beispiel, welches sich auch andere Spieleschmieden nehmen sollten, um ihren Spielen einen Feinschliff oder gar neue Technik zu spendieren. Visual Concepts hatte nach dem desaströsen WWE 2K20 auf einen Release im letzten Jahr verzichtet und die Engine und diverse Designentscheidungen für 2K22 nun verbessert oder aufgebohrt, um euch eines der besten Wrestling-Spiele bieten zu können. Ob die Rechnung aufgeht und ob WWE 2K22 wirklich so gut ist, das erfahrt ihr in unserem Review. Wir konnten WWE 2K22 mit freundlicher Unterstützung durch 2K Games testen können.

WWE 2K22

WWE 2K22 It Hits Different

Zur Verwunderung der Spieler fängt die erste Neuerung schon im Gameplay an. Visual Concepts setzt bei WWE 2K22 auf eine neue Engine und die hat es so richtig in sich. Jegliche Moves sehen fantastisch aus und ziehen auch Neulinge in die Immersion des Wrestling Franchise. Grafisch hat sich ebenfalls einiges getan. Körper und Flüssigkeiten wie Schweiß sehen in entsprechendem Licht, Bewegungen und die Bewegungsabläufe sind butterweich und sehen zudem so realistisch aus, als säße man vorm TV und schaut sich SmackDown oder RAW im TV an. Auch die Kamera hat im Gegensatz zu 2K20 einen anderen Winkel, sodass man nun einen besseren Überblick über das Geschehen hat. Alles in Allem macht man hier schon die ersten guten Schritte zu einem soliden Wrestling Game. Wir fühlten uns auf jeden Fall zu den guten alten „WWF SmackDown!“-Tagen zurückversetzt und waren regelrecht am Bildschirm gefesselt. Aber wen wundert es, dass es 4 Konsolen-Generationen später wieder so ein herrliches Gefühl ist von den Seilen auf seine Gegner zu preschen.

Ein weiteres Highlight ist die überarbeitete Steuerung. Leichte Angriffe, Schwere Angriffe, Griffe und Blocken sind jeweils auf eine Aktionstaste des Controllers gelegt. Somit habt ihr die volle Kontrolle über euren Avatar. Die Angriffe lassen sich dann zu Combos verketten und natürlich könnt ihr auch die Umgebung mit einbeziehen. Richtig genial ist das Breaker Feature von Visual Concepts. Ihr könnt nämlich eine Angriffscombo vom Gegner unterbrechen und euch befreien, indem ihr den Angriff eures Gegners „erratet“. Soll heißen, wenn ihr zum Beispiel mit schweren Hieben eingedeckt werdet und im richtigen Moment die „Schwere Angriff“-Taste eures Controllers drückt, könnt ihr euch aus dem Schlaghagel befreien und zum Konter ansetzen.

Gerade auf den höheren Schwierigkeiten wird genau die Vorgehensweise von Nöten sein, um als Sieger aus dem Ring zu steigen. Immer wieder gerät man in die Kombos der Gegner oder wird von Ihnen gegriffen, sodass wir uns mit dem „Breaker“-Feature zur Wehr setzen und zum Gegenangriff ansetzen müssen. Das bringt aber dem Spielfluss einige Pluspunkte ein.

Kommen wir zu einem weiteren Feature von WWE 2K22, bei dem mein Körper ein wenig Dopamin ausgeschüttet hat – der Rooster. Wir bekommen eine Handvoll Wrestler an die Hand, die aus dem aktuellen Rooster stammen, aber auch einige alte bekannte und Legenden zieren sich nicht. So finden wir den Undertaker, The Rock, Steve Austin, Hulk Hogan und viele mehr, mit denen wir in den virtuellen Ring steigen können. Sollte euer Favorit fehlen, dann schaut in der Creation Suite vorbei. Was uns hier allerdings einen bitteren Geschmack versetzt ist, dass einige der genannten Künstler mit der Ingame Währung freigeschaltet werden müssen.

WWE 2K22 – So viele Möglichkeiten

Im diesjährigen Showcase Modus dürfen wir die unglaubliche Karriere von Coverstar Rey Mysterio nachempfinden. Demnach sind im Showcase Modus einige seiner Meilensteine nachspielbar und werden auch noch von ihm selber in Videos kommentiert. 2K Games hat hier seine Karrie von 1997 – 2020 abgebildet und nur die Cruiserweight Championship aus der WCW eingefügt. Einer seiner Meilensteinen, welche sich dann durch WWE, SmackDown und RAW weiter durchziehen. Richtig cool finde ich hier, dass einige Attacken dann plötzlich zu Live Aufnahmen wechseln und man sich so den richtigen Fight, so wie er wirklich verlaufen ist, ansehen kann. Und wenn das Video fertig ist, dann wechselt das 1:1 wieder nahtlos über.

Im MyGM Modus nehmt ihr die Zügel in die Hand und könnt WWE General Manager werden. Damit versucht 2K Games euch auch mal einen Blick hinter die Kulissen zu geben. Zu Beginn wählt ihr aus fünf vordefinierten GMs euren Favoriten und eure Branch in welcher ihr Aktiv sein werdet. Aus dem Draft heraus baut ihr euch euren Rooster und treten dann gegen einen Kontrahenten GM mit seiner Branch an. In den Matches können die Superstars selber kontrolliert oder aber das Match simuliert werden. Die Crux in diesem Modus ist es nun auch die Planung der Matchs in die Hand zu nehmen. So bestimmen wir über Modus, Austragungsort, die Logistik, die Karten, Promotion und das Hauptevent. Es soll ein durchaus spannendes und gern besuchtes Event dabei raus kommen und wird auch bewertet. Je besser das Rating, desto besser der Kampf. So kann es beispielsweise auch sein, dass euch ein John Cena Match weniger Rating einbringt als ein Woman Fight mit Rhea Ripley. Da im MyGM alles von einem vorgegebenen Budget abhängt, müsst ihr mir euren Shows Sorge dafür tragen, dass dieses Budget auch in einem positiven Rahmen bleibt. Geld könnt ihr dann in PowerUps stecken, welche wiederum eure Show aufwerten und für bessere Ratings sorgen. Alles in Allem ein sehr gelungener Modus und eine gern gesehene Alternative zu den Manager Modi aus EA´s FIFA.

In MyRISE übernehmt ihr die Kontrolle über einen Rookie Kämpfer, den ihr euch erst einmal im Character Editor bauen dürft. Ihr könnt aus den unterschiedlichen Gewichtsklassen und auch eine Backstory auswählen. Das bedeutet, dass ihr beispielsweise Profiboxer oder Cage Fighter seid und erhaltet so noch Boni auf gewisse Attribute. Zu Beginn hatte ich mir einen Schläger gebaut, der als Hintergrund aus dem Profisport kommt. Der Hintergrund findet sich auch ab und an mal in eurem Social Feed wieder, wenn ihr dann mit eurem alten Coach aus Football-Zeiten schnackt und ihm erzählt, wie die Ausbildung im WWE Performance Center so von statten geht. Aber auch die sonstige Kommunikation findet viel mit dem „PC“ statt. Ihr erhaltet Nachrichten von beispielsweise Tripple H und könnt dann zum Beispiel Showcases oder sonstigen Kämpfen beiwohnen und erhaltet dadurch Extra EXP oder sonstige Bonis. Das Beste daran ist, dass ihr dann einen Tag Team gegen The Rock und Steve Austin bestreiten könnt – einfach großartig. Später habt ihr dann, sofern ihr als Rookie mal abgedankt habt, die Möglichkeit zum Beispiel Smack Down oder RAW beizutreten.

MyFACTION bietet ein ähnliches Spielerlebnis wie Ultimate Team bei der FIFA Serie. Ihr stellt einen Rooster auf, könnt eure Branch wählen und dann geht es gegen andere Rooster und für das Erreichen von Zielen könnt ihr euch dann neue Karten einstecken und so das ultimative Deck aufbauen. Auch könnt ihr hier von Microtransaktionen gebrauch machen, um euch die Kartenpacks zu kaufen und euch so einen Vorteil zu verschaffen. Leider werde ich mit der Art und Weise solche Modi nicht warm und die optionalen Microtransaktionen finde ich auch nicht so pralle, weswegen wir hier einen riesen Bogen drum machen.

Der Universe Modus bildet eine Abwechslung der Standard WWE 2K22 Modi. Hier habt ihr die Möglichkeit einen Superstar oder das komplette WWE Universum zu kontrollieren. Der Superstar Modus beschränkt sich dabei auf einen Star, welchen ihr auf seiner Reise begleitet – Rivalitäten bekämpft, Matches bestreitet und Championchips gewinnt.

Solltet ihr dann immer noch nicht fündig geworden sein, dann könnt ihr auch einfach in den Exhibition starten und ein Match nach euren Vorstellungen konfigurieren und mit eurem favorisierten Wrester loslegen. Einige müssen zuvor mit der Ingame Währung freigeschaltet werden und kosten zwischen 500 und 1500 Coins.

WWE 2K22 Playstation 5

Sicherlich hat WWE 2K22 noch Potential nach oben, gerade weil man als Außenstehender denkt, dass sich die Modi kaum voneinander unterscheiden. Unter der Haube allerdings gibt es schon den ein oder anderen Modus, welcher Zeit verschluckt. Es ist zum Beispiel schon recht cool einen Rookie zum Profi zu machen und den Progress zu sehen sowie in die unterschiedlichen Branches zu schneien und die dortigen Profis zu einem Fight herauszufordern. WWE 2K22 ist mit Abstand das bisher beste Wrestling Spiel nach einer langen Durststrecke. !Vamanos!

Marcel Bierschenk

Was uns gefällt:
Neue Engine wirkt sich positiv auf Gameplay und Animationen aus
Steuerung geht leicht von der Hand – aufgeräumt und einsteigerfreundlich
Umsetzung von Rey Mysterio´s Showcase
MyGM & MyRISE unterhaltsame Spielmodi in Bezug auf WWE
Genialer Soundtrack & use of PS5 Hardware (Ladezeiten, Controller, Grafik)

Was uns nicht gefällt:
Käufe im Rooster
MyFACTION einfach nicht unser „Ding“

Grafik
Gamplay
Inhalt
Preis / Leistung


Summary

Vergleichen mit der letzten Wrestling Erfahrung aus dem Hause THQ ist WWE 2K22 ein Meilenstein. Nicht nur die visuelle Darstellung ist Visual Concepts gelungen, sondern auch die unterschiedlichen Punches, Tritte und auch sonstigen Aktionen fantastisch und vor allen Dingen flüssig aussehen zu lassen. Wenn das nun die neue Messlatte in Wrestling-Spielen ist, dann sind wir neugierig auf das was in kommenden Titeln kommen wird und was für Verbesserungen Platz finden.

4.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.